Wilhelm-Lehmbruck-Schule

Bilinguale Grundschule in Dorsten-Östrich mit katholischem Teilstandort in Deuten



Anbau 2008/2009- Bewegungsraum

 

Alle Klassen waren mit einem Beitrag bei der Einweihung des Schulanbaus vertreten. Gleichzeitig feierte die Wilhelm-Lehmbruck-Schule fünf Jahre Ganztagsunterricht. Während der Einweihungs- und Jubiläumsfeier an der Östricher Grundschule wollten alle den neuen Anbau besichtigen. Gleichzeitig feierte die Schule fünf Jahre Ganztagsbetrieb. Die Kinder hatten fleißig geprobt und zeigten, was sie gelernt haben und was in den Arbeitsgemeinschaften geboten wird. Die Sport AG schlug Purzelbäume, die Tänzer der Klasse drei rockten durch den neuen Bewegungsraum und dass Grundschüler auch Englisch können, zeigten die Kinder der ersten Klasse. Sie führten das Theaterstück "The Gingerbread Man" auf. Bei so viel Begeisterung rückten dann die Eltern schon mal dicht zusammen und spendeten den jungen Akteuren kräftig Beifall. Der Ganztagsschulbetrieb machte u.a. auch den Anbau notwendig. In dem 100 qm großen Gebäude befinden sich neben dem 80 qm großen Bewegungsraum auch die neuen Toiletten. Im April 2008 wurden die alten Toiletten abgerissen und in nur sechs Monaten entstand der neue Anbau. Von den 76 Schülern nutzen schließlich 32 Kinder das Angebot der Ganztagsbetreuung Elternverein hilft seit vielen Jahren. Der im Jahr 2003 gegründete Elternverein hat einen nicht unwesentlichen finanziellen Beitrag zum Neubau geleistet. Die Wilhelm-Lehmbruck-Schule war die erste offene Ganztagsschule in Dorsten. "Mit Hilfe des Elternverein ist es uns möglich vieles in Eigenregie zu machen", lobte die Schulleiterin.

Quelle: Dorstener Zeitung, 31.01.2009